Digitale Spiegelreflexkameras

Macht es Sinn, eine Kamera für 500 Euro, 1.000 Euro oder deutlich über 1.500 Euro zu kaufen, wenn das Smartphone doch mittlerweile ebenfalls gute Bilder macht? Die Antwort darauf nehmen wir vorweg: Es kommt darauf an! Es kommt darauf an, wieviel Wert ihr auf qualitativ hochwertige Bilder legt und was ihr mit den Bildern vorhabt. Bilder von Spiegelreflexkameras sind immer besser als Bilder vom Smartphone. Das liegt am wichtigsten Bauteil der Kamera, dem Sensor. Zu diesem Bauteil lest ihr später mehr. Dank moderne Schnittstellen habt ihr außerdem die Bilder sofort auf dem Smartphone und müsst nicht den Umweg über den PC gehen. Wir haben für euch die wichtigsten Fragen zu digitalen Spiegelreflexkameras aufgegriffen und geben euch Tipps, worauf ihr beim Kauf der ersten Kamera achten solltet. Die beliebtesten digitalen Spiegelreflexkameras haben wir in unser Die Top Zehn Liste zusammengefasst.

Unsere Empfehlung

Zuerst möchten wir euch drei klare Empfehlungen geben, die sich alle im unteren bis mittleren Einsteigersegment bewegen. Die Endpreise orientieren sich oftmals an den mitgelieferten Objektiven. Ihr könnt auch nur den Kamera Body kaufen, dann habt ihr immer einen günstigen Basisreis und dazu sucht ihr euch das passende Objektiv (Empfehlung zum Objektiv unten):

Vorschau
Einstiegsmodell
Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera Gehäuse (24,1 MP, DIGIC 4+, 7,5 cm (3,0 Zoll) LCD, Full-HD, WIFI, APS-C CMOS-Sensor), schwarz
Unsere Empfehlung
Canon EOS 250D Digitalkamera - mit Objektiv EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS STM (24, 1 Megapixel, 7,7cm (3 Zoll) Vari-Angle Display, APS-C-Sensor, 4K, Full-HD, DIGIC 8, WLAN, Bluetooth), schwarz
Preis-Leistungs Sieger
Nikon D5600 Digitale Spiegelreflexkamera, Schwarz
Kurzbeschreibung
Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera Gehäuse (24,1 MP, DIGIC 4+, 7,5 cm (3,0 Zoll) LCD, Full-HD, WIFI, APS-C CMOS-Sensor), schwarz
Canon EOS 250D Digitalkamera - mit Objektiv EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS STM (24, 1 Megapixel, 7,7cm (3 Zoll) Vari-Angle Display, APS-C-Sensor, 4K, Full-HD, DIGIC 8, WLAN, Bluetooth), schwarz
Nikon D5600 Digitale Spiegelreflexkamera, Schwarz
Sensor
APS-C
APS-C
DX-Format
Auflösung
24,1 MP
24,1 MP
24,2 MP
Konnektivität
Wi-Fi, Bluetooth, NFC, Canon Connect App
Wi-Fi, Bluetooth, Canon Connect App
Wi-Fi, Bluetooth, Nikon SnapBridge App
Modelljahr
2018
2019
2016
Preis
369,00 EUR
999,00 EUR
555,00 EUR
Einstiegsmodell
Vorschau
Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera Gehäuse (24,1 MP, DIGIC 4+, 7,5 cm (3,0 Zoll) LCD, Full-HD, WIFI, APS-C CMOS-Sensor), schwarz
Kurzbeschreibung
Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera Gehäuse (24,1 MP, DIGIC 4+, 7,5 cm (3,0 Zoll) LCD, Full-HD, WIFI, APS-C CMOS-Sensor), schwarz
Sensor
APS-C
Auflösung
24,1 MP
Konnektivität
Wi-Fi, Bluetooth, NFC, Canon Connect App
Modelljahr
2018
Preis
369,00 EUR
Zum Produkt
Unsere Empfehlung
Vorschau
Canon EOS 250D Digitalkamera - mit Objektiv EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS STM (24, 1 Megapixel, 7,7cm (3 Zoll) Vari-Angle Display, APS-C-Sensor, 4K, Full-HD, DIGIC 8, WLAN, Bluetooth), schwarz
Kurzbeschreibung
Canon EOS 250D Digitalkamera - mit Objektiv EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS STM (24, 1 Megapixel, 7,7cm (3 Zoll) Vari-Angle Display, APS-C-Sensor, 4K, Full-HD, DIGIC 8, WLAN, Bluetooth), schwarz
Sensor
APS-C
Auflösung
24,1 MP
Konnektivität
Wi-Fi, Bluetooth, Canon Connect App
Modelljahr
2019
Preis
999,00 EUR
Zum Produkt
Preis-Leistungs Sieger
Vorschau
Nikon D5600 Digitale Spiegelreflexkamera, Schwarz
Kurzbeschreibung
Nikon D5600 Digitale Spiegelreflexkamera, Schwarz
Sensor
DX-Format
Auflösung
24,2 MP
Konnektivität
Wi-Fi, Bluetooth, Nikon SnapBridge App
Modelljahr
2016
Preis
555,00 EUR
Zum Produkt

Die Top Zehn Spiegelreflexkameras

Unsere Top 1 Kamera
Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera - mit Objektiv EF-S 18-55 F3.5-5.6 III (24,1 MP, DIGIC 4+, 7,5 cm (3.0 Zoll) LCD, Display, Full-HD, WIFI, APS-C CMOS-Sensor), schwarz
385 Reviews
Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera - mit Objektiv EF-S 18-55 F3.5-5.6 III (24,1 MP, DIGIC 4+, 7,5 cm (3.0 Zoll) LCD, Display, Full-HD, WIFI, APS-C CMOS-Sensor), schwarz
  • EINFACH UND INTUITIV - die ideale Einsteiger-DSLR zum Festhalten und Teilen von Erinnerungen mit...
  • UNKOMPLIZIERTE KREATIVITÄT- Live-View-Aufnahmen mit leicht verständlichen Hinweisen bietet der...
  • SPONTANE MOMENTE EINFANGEN - in kreativen Full-HD-Videos oder auch Video-Schnappschüssen von den...
  • ZUVERLÄSSIG GUTE AUFNAHMEN - Mit dem präzisen Autofokus, dem optischen Sucher, Reihenaufnahmen mit...
  • LIEFERUMFANG - EOS 2000D Gehäuse schwarz; EF-S 18-55mm F3.5-5.6 III; Augenmuschel EF;...
Exklusives AngebotUnsere Top 2 Kamera
Panasonic Lumix DC-FZ82 Bridgekamera (18 Megapixel, 20 mm Weitwinkel, 60x opt. Zoom, 4K30p Videoaufname, Hybrid Kontrast AF) schwarz
1.647 Reviews
Panasonic Lumix DC-FZ82 Bridgekamera (18 Megapixel, 20 mm Weitwinkel, 60x opt. Zoom, 4K30p Videoaufname, Hybrid Kontrast AF) schwarz
  • 20 mm Weitwinkel und 60x Zoom - 20 - 1200 mm, F2.8-5.9
  • 4K Foto-& Video-Funktion - 4K Foto mit 30 B/s, Post Focus & Focus Stacking, 4K Video 30p
  • WiFi Funktion - u.a. Fernsteuerung und Backup
  • Hochauflösender Sucher - 1,2 Megapixel
  • Speichermedium: Kompatibel mit UHS-I-Speed-Klasse-3-Standard-SD/SDHC-/SDXC-Speicherkarten
Unsere Top 3 Kamera
Kodak Astro Zoom High Dynamic Range Digital Spiegelreflexkamera, 20MP schwarz
53 Reviews
Kodak Astro Zoom High Dynamic Range Digital Spiegelreflexkamera, 20MP schwarz
  • Verpackungsabmessungen (L x B x H): 14.224 zm x 21.59 zm x 21.59 zm
  • Verpackungsgewicht: 1.021 Kg
  • Herkunftsland:- China
  • Farbe: schwarz
Exklusives AngebotUnsere Top 4 Kamera
Canon EOS 4000D Kit 18-55mm DC III Spiegelreflexkamera, schwarz
143 Reviews
Canon EOS 4000D Kit 18-55mm DC III Spiegelreflexkamera, schwarz
  • Erfassen und tauschen Sie einfach und intuitiv aufregende Geschichten mit Farben, Details und einem...
  • Mit einem 18-Megapixel-Sensor, der bis zu 19-mal mehr Oberfläche hat als die meisten Smartphones,...
  • 3 Zoll display
  • 24.1 MP optical sensor resolution, 8x optical zoom
Exklusives AngebotUnsere Top 5 Kamera
Sony DSC-HX400V Digitalkamera (20.4 Megapixel, 50-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll), WiFi/NFC) schwarz
1.209 Reviews
Sony DSC-HX400V Digitalkamera (20.4 Megapixel, 50-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll), WiFi/NFC) schwarz
  • 20,4 Megapixel Auflösung des Exmor R Sensors
  • Zeiss Weitwinkel-Objektiv mit mit 50x optischen Zoom (60x Klarbild-Zoom), Lichtstärke: F1:F2.8 -...
  • Bildschirmtyp: 3.0'' (7,5 cm) (4:3) / 921,600 dots / Xtra Fine / TFT LCD
  • Lichtempfindlichkeit : SteadyShot verringert Unschärfen sogar bei schlechten, Full HD Videoaufnahme...
  • Lieferumfang: Sony DSC-HX400V Digitalkamera schwarz, Schulterriemen, Li-Ion Akku NP-BX1,...
Exklusives AngebotUnsere Top 6 Kamera
Nikon Coolpix B500 Kamera rot
  • 16,0 MP CMOS-Sensor für detailreiche Bilder
  • 40-facher optischer Zoom (22,5 bis 900 mm, entsprechend Kleinbild)
  • Neigbarer 7,5-cm (3 Zoll) TFT-LCD-Monitor mit 931.000 Pixel Auflösung
  • Coolpix B500 Rot
  • Bildfeldabdeckung : ca. 99 % horizontal und vertikal (verglichen mit Aufnahme)
Exklusives AngebotUnsere Top 7 Kamera
Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz
901 Reviews
Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz
  • F2.8 LEICA Objektiv 25-600mm (24x opt. Zoom; 5-Achsen Stabilisator)
  • 4K Foto & Video Funktion; Full HD50p Video
  • Extrem schneller Hybrid-Kontrast-AF (DFD)
  • Staub- & spritzwassergeschützt
  • Lieferumfang: DMC-FZ300EGK Akku, Ladegerät, Netzkabel, USB-Kabel, Gegenlichtblende, Objektivdeckel,...
Exklusives AngebotUnsere Top 8 Kamera
Panasonic LUMIX G DMC-G70KAEGK Systemkamera (16 Megapixel, OLED-Sucher, 7,5 cm OLED Touchscreen, 4K Foto und Video) mit Objektiv H-FS14042E schwarz
410 Reviews
Panasonic LUMIX G DMC-G70KAEGK Systemkamera (16 Megapixel, OLED-Sucher, 7,5 cm OLED Touchscreen, 4K Foto und Video) mit Objektiv H-FS14042E schwarz
  • Vielseitige Systemkamera: 4K Foto 30 B/s, 4K 25p Video, Full HD 50p Video
  • Extrem schneller Hybrid-Kontrast-AF (DFD)
  • Exzellente Bildqualität dank 16 MP Sensor und Venus Engine Bildprozessor
  • Schnelle Kamera mit 8 B/s (AF-S) oder 6 B/s (AFC)
  • Lieferumfang: Panasonic LUMIX G70, MFT Objektiv LUMIX G VARIO 12-42 mm / F3.5-5.6 ASPH / O.I.S.,...
Unsere Top 9 Kamera
Canon EOS 2000D Kit 18-55mm IS II Spiegelreflexkamera
286 Reviews
Canon EOS 2000D Kit 18-55mm IS II Spiegelreflexkamera
  • Nutzen Sie die Live-View-Aufnahme und den kreativen Automatisierungsmodus und fügen Sie...
Exklusives AngebotUnsere Top 10 Kamera
Canon EOS M50 Systemkamera spiegellos - mit Objektiv EF-M 18-150mm IS STM (24,1 MP, dreh- u. schwenkbares 7,5cm (3 Zoll) Touchscreen-LCD Display, Digic 8, 4K Video, OLED EVF, WLAN, Bluetooth), schwarz
890 Reviews
Canon EOS M50 Systemkamera spiegellos - mit Objektiv EF-M 18-150mm IS STM (24,1 MP, dreh- u. schwenkbares 7,5cm (3 Zoll) Touchscreen-LCD Display, Digic 8, 4K Video, OLED EVF, WLAN, Bluetooth), schwarz
  • HOHE BILDQUALITÄT - 24,1 Megapixel APS-C-Sensor und DIGIC8 Prozessor der System-Kamera sorgen für...
  • IMMER IN VERBINDUNG - Verwandeln Sie Ihre Canon Kamera mit Canon EOS Webcam Utility in eine Webcam...
  • PROFESSIONELLE VIDEOAUFNAHMEN - Hochwertige und extrem ruhige Videoaufnahmen in 4 K
  • TOUCHSCREEN DISPLAY - drehbares und schwenkbares 7,5 cm (3 Zoll) Touch Screen LCD
  • LIEFERUMFANG - EOS M50 Gehäuse (schwarz); Kamera Gehäusedeckel R-F-4, EF-M18-150mm f/3.5-6.3 IS...

Häufig gestellte Fragen

Wir empfehlen nicht nur auf den Preis zu achten, sondern vor allem darauf, dass die Kamera zu euch und dem Einsatzgebiet passt. Da das Objektiv ein limitierender Faktor ist, investiert lieber dafür etwas mehr. Denn auch eine günstige Kamera macht mit einem ordentlichen Objektiv richtig gute Bilder, andersherum wird es schwierig.

Gebt bei der ersten Kamera nicht zu viel Geld aus, wenn es wirklich ein neues Hobby wird, werdet ihr noch genug Geld investieren. Gute Einsteigermodelle gibt es schon für 400-600 Euro. Wählt am besten ein Modell von den drei großen Herstellern Canon, Nikon oder Sony. Investiert lieber in ein gutes Objektiv und achtet auf die Konnektivität zwischen Spiegelreflexkamera und Smartphone (Bluetooth, Wi-Fi und App).

Die meisten aktuellen Spiegelreflexkameras haben ca. 24 bis 36 Megapixel. 24 Megapixel sind vollkommen ausreichen, denn auch die günstigen Model machen mit 24 Megapixeln hervorragende Bilder. Der Sensor ist das entscheidende Bauteil, und der ist bei allen aktuellen Spiegelreflexkameras sehr gut.

Im Vergleich zu normalen Digitalkameras und Smartphones haben Spiegelreflexkameras deutlich bessere Sensoren, was sich schon durch die bauartbedingte Größe ergibt. Der zweite wesentliche Vorteil sind die wechselbaren Objektive, die an die jeweilige Situation angepasst werden können, deutlich Lichtstärker sind und insgesamt eine bessere Bildqualität liefern.


Das müsst ihr wissen

Bei einer digitalen Spiegelreflexkamera habt ihr die volle Kontrolle über Blende, Verschlusszeit und ISO-Wert. Mit ein bisschen Übung sind das drei Stellschrauben, mit denen Ihr Fotos wie vom Profi knipsen könnt. Auch aufgrund dieser Einstellmöglichkeiten werdet ihr mit einer Spiegelreflexkamera immer bessere Bilder als mit dem Smartphone erhalten! Zudem könnt ihr die Objektive wechseln und dem Motiv oder Situation anpassen. Da insbesondere bei dem Objektiven ein großer Spielraum von Preis und Qualität herrscht, habt ihr eine weiteren Faktor, den ihr beeinflussen könnt und an dem ihr selbst als Hobbyfotograf mitwachst. Über die verschiedenen Bauteile und Stellschrauben informieren wir euch im folgenden Text. Wir geben zudem Hinweise und Empfehlungen worauf ihr unser Meinung nach besonders achten solltet.

Ihr könnt die Einstellungen der Kamera der jeweiligen Szenerie und den Verhältnissen wie Lichtfarbe und Helligkeit anpassen und einstellen, welche Belichtung ihr für am besten geeignet haltet. Moderne Spiegelreflexkameras bieten zudem eine große Vielfalt an Möglichkeiten von Filtern und Voreinstellungen für Sport-, Landschafts- und Portraitfotografie. So werden die Stellschrauben dem jeweiligen Motiv angepasst. Nehmt ihr die Fotos im RAW-Format (=roh) auf, könnt ihr etwaige Fehler bei der Belichtung im Nachhinein mit Computersoftware oder Apps ausgleichen und zudem weitergehende Bearbeitungen vornehmen, die das Bild verschönern, die Qualität verbessern und eure persönliche Note geben.

Dann ist da noch der Preis, aber seien wir mal ehrlich, Smartphones liegen heutzutage zum Teil in einer Preisklasse von über 1.000 Euro und werden dennoch in großen Mengen verkauft. Und wirklich gute Spiegelreflexkameras gibt es schon für die Hälfte des Preises!


Sensor

Der Sensor ist das Herzstück einer digitalen Spiegelreflexkamera. Hier wird das Licht eingefangen und ein Bild erzeugt. Je größer der Sensor ist, desto besser kann das einfallende Licht verarbeitet werden und ein entsprechendes Bild entsteht.

Bei Smartphones sind sehr kleine Sensoren verbaut, logisch, das Smartphone ist eben sehr klein. Deshalb versagen Smartphonekameras spätestens wenn das Umgebungslicht schwächer wird. In Spiegelreflexkameras hingegen sind, je nach Preisklasse, APS-C oder die größeren Vollformatsensoren verbaut. Die Bezeichnung APS-C ist die Sensorbezeichnung von Canon, die sich für das kleinere 3:2 Format in den Sprachgebrauch eingeschlichen hat. Nikon bezeichnet diesen Sensor als DX-Format. Unabhängig davon, wie die Hersteller diesen Sensor bezeichnen, sie haben eine deutlich größere Fläche und fangen dementsprechend mehr Licht ein als der Fotosensor in einem Smartphone. Zum Vergleich: Der Sensor einer Smartphonekamera passt locker 10-20 mal (je nach Smartphone) in einen APS-C Sensor hinein und noch einmal ein vielfaches mehr in Vollformatsensoren!

Unsere Empfehlung ist: Kauft euch eine Spiegelreflexkamera mit APS-C Sensor. Die besten Spiegelreflexkameras haben natürlich die größeren Vollformatsensoren, sind dafür aber auch um einiges teurer. Den Unterschied zwischen den Sensoren merkt man erst wenn man professionell mit Kameras arbeitet und beispielsweise sehr große Ausdrucke für Fotoausstellungen entwickeln will. Vor allem wenn ihr euch die erste Spiegelreflexkamera holt oder fotografieren als Hobby betreibt, braucht ihr keine Kamera mit Vollformatsensor. Auch Ausdrucke bis auf Leinwandgröße werden euch mehr als überzeugen wenn ihr eine Spiegelreflexkamera mit APS-C Sensor nutzt.


Welches Objektiv brauche ich?

Viele der Spiegelreflexkameras kommen mit sogenannten Kit-Objektiven. Das sind relativ einfache, aber dennoch gute Objektive, die im Lieferumfang enthalten sind. Die meisten dieser Kit-Objektive haben eine Brennweite von 18-55 mm und eine Blende ab 3.5. Was diese Werte bedeuten erklären wir im Folgenden.

Welches Objektiv ihr nutzt, hängt davon ab, was ihr vorhabt. Wollt ihr viel mit dem Zoom arbeiten und vor allem weiter entfernte Objekte aufnehmen, braucht ihr ein Objektiv mit einer großen Brennweite. Für Portraitfotografie und Landschaftsaufnahmen ist das Kit-Objektiv schon ein guter Anfang.

Unsere Empfehlung: Holt euch gleich zu Anfang zusätzlich ein Objektiv mit Festbrennweite. Wir empfehlen zum Beispiel das Canon 50 mm 1.8 STM (wenn ihr euch für eine Kamera von Canon entscheidet). Durch die Brennweite von 50 mm habt ihr bei Portraitaufnahmen einen Bildausschnitt, der dem menschlichen Auge sehr nahe kommt. Die Blende von 1,8 ist sehr Lichtstark und erzeugt dadurch eine richtig schöne Hintergrundunschärfe (Bokeh). Vor allem Portraits machen damit richtig Spaß! Der Nachteil nicht zoomen zu können wird schnell zum Vorteil gedeihen, denn wenn ihr euch selbst mehr bewegen müsst, beschäftigt ihr euch auch intensiver mit dem Motiv und der Darstellung, lernt wie sich verschiedene Blickwinkel auswirken und könnt euch dadurch viel besser an das Fotografieren herantasten.

Canon Objektiv EF 50mm Brennweite F1.8 STM Fokussierung (49mm Filtergewinde), schwarz
6.986 Reviews
Canon Objektiv EF 50mm Brennweite F1.8 STM Fokussierung (49mm Filtergewinde), schwarz
  • Setzen Sie eine attraktive Hintergrundunschärfe ein, um Ihr Motiv hervorzuheben - ein großartiger Look für Personenaufnahmen.
  • Die nahezu geräuschlose STM-Fokussierung stellt Fotos schnell scharf und sorgt bei Videoaufnahmen für eine kontinuierliche Scharfstellung.
  • Mit einem Gewicht von nur ca. 160 g ist das EF 50mm f/1,8 STM ein Objektiv, das Sie überall dabei haben können.
  • Das EF 50mm f/1,8 STM hat eine Naheinstellgrenze von nur 35 cm. Damit kommen Sie noch näher an das Motiv heran und erreichen einen höheren Abbildungsmaßstab

Brennweite

Die Brennweite bezeichnet die Entfernung zwischen Objektiv-Hauptebene und dem Sensor der Kamera. Je größer dieser Abstand wird, desto näher erscheinen die Objekte und desto kleiner wird der Bildwinkel. Das Prinzip ist das Selbe wie beim menschlichen Auge. Jedoch ist hier die Brennweite fest und wir Menschen können nicht zoomen.

Die Zahlen des Brennweite, zum Beispiel 18-55 mm, geben an in welchem Bereich das Objektiv zoomen kann. Achtet dabei darauf, dass der Bereich nicht zu groß wird. Die maximale Brennweite sollte nur etwa ein drei- bis vierfaches der kleinsten Brennweite sein. Wollt ihr richtig weit in die Ferne zoomen, dann holt euch dafür ein extra Teleobjektiv. Es gibt freilich auch gute Objektive mit einer größeren Differenz, diese sind jedoch sehr teuer. Durch den technischen Aufbau besteht bei günstigen Objektiven mit großem Zoombereich die Gefahr ein schlechtes Bildergebnis zu erhalten.

Achtet vor allem auf die Kompatibilität der Objektive mit eurer Spiegelreflexkamera. Das Bajonettanschluss (auch Mount genannt) gibt an, welcher Anschluss verwendet werden muss. Bei Canon ist dies beispielsweise das EF-Bajonett beziehungsweise das EF-S-Bajonett (beide passen gleichermaßen).

Blende

Die Blende ist die hintere Öffnung des Objektivs. Je weiter die Blende geöffnet wird, desto mehr Licht fällt auf den Sensor – logisch. Zusätzlich bedeutet eine offene Blende, dass der Hintergrund (oder auch Vordergrund, je nach Fokus) sehr unscharf wird. Das wirkt vor allem in der Portraitfotografie sehr schön, weil das Motiv sich stark von der Umgebung abhebt.

Verwirrend kann die Angabe der Blendenöffnung sein, denn je kleiner die Zahl ist, desto offener ist die Blende. Die Werte werden hinter einem f/ angegeben. Als Merksatz könnt ihr euch die Blendenzahl also als Bruch vorstellen.

Oder ihr merkt euch folgendes: Kleine Zahl = große Öffnung = viel Licht = große Unschärfe

Große Zahl = kleine Öffnung = wenig Licht = mehr scharfe Bereiche

Auch deshalb ist unsere empfohlenes Objektiv mit Festbrennweite sehr gut. Durch die Blende von 1.8 erzeugt ihr ein richtig knackiges Bild auch bei schwachem Umgebungslicht und vor allem mit einer richtig schönen Unschärfe.

AF und MF

Diese Abkürzungen stehen für den automatischen Fokus (AF) und manuellen Fokus (MF). Idealerweise ist am Objektiv ein Schalter mit dem ihr zwischen den beiden Fokusarten wählen könnt. Ein Autofokus ist gut und wichtig aber manchmal macht es Sinn in den manuellen Modus zu wechseln und mithilfe des Fokusrads am Objektiv die Scharfstellung dorthin zu legen wo ihr sie haben wollt. Es gibt auch günstige Objektive ohne Autofokus, aber davon würden wir Einsteigern abraten.


Konnektivität

Über Wi-Fi, Bluetooth und NFC lassen sich bei den meisten Spiegelreflexkameras die Bilder ganz einfach auf das Smartphone übertragen. So könnt ihr die hochwertigen Schnappschüsse direkt für Facebook oder Instagram verwenden ohne den Umweg über den PC gehen zu müssen. Und auch die Steuerung der Kamera über das Smartphone ist möglich. Ihr könnt über die Apps der Kamerahersteller das Smartphone als Fernbedienung nutzen und das Kamerabild live sehen. Das ist ein praktisches Feature, denn so könnt ihr euch gleich richtig positionieren und sogar die Kameraeinstellungen noch einmal anpassen. Im Anschluss könnt ihr die Bilder auf dem Smartphone betrachten, auswählen, übertragen und löschen – ganz einfach!

Achtet also unbedingt beim Kauf eurer digitalen Spiegelreflexkamera darauf, dass die Schnittstellen vorhanden sind und es eine App vom Hersteller gibt, über die ihr die Kamera steuern könnt. Vor allem die kabellose Übertragung auf das Smartphone ist für viele das entscheidende Argument für eine digitale Spiegelreflexkamera zusätzlich zum Smartphone, denn durch die sekundenschnelle Übertragung sind die Bilder auch gleich auf dem Smartphone gespeichert.


Fazit

Ob es euch bei der Entscheidung hilft oder nicht – die beste Spiegelreflexkamera ist diejenige, die am besten zu euch passt! Werdet euch deshalb über den Anspruch den ihr habt klar und entscheidet anhand dessen. Braucht ihr wirklich alle Funktionen, wie zum Beispiel 4K-Auflösung bei Videos, wenn ihr eigentlich nur Fotos machen wollt? Wenn nicht, dann reicht auch eine gute Kamera aus einem älteren Modelljahr, die dadurch schon etwas günstiger ist. Muss es ein Vollformatsensor sein, obwohl ihr die Fotos nur für eure Alben ausdruckt und kein Atelier betreibt? Wenn das so ist, dann kauft keine teure Kamera nur weil ein größerer Sensor verbaut ist. Vor allem am Anfang und in der Hobbyfotografie benötigt man in der Regel keinen Vollformatsensor. Wollt ihr hingegen Hochzeitsfotograf werden oder auf anderem Wege Geld mit der Fotografie verdienen? Dann sollte es nicht die billigste Kamera sein, da ihr durch den Funktionsumfang im professionellen Bereich eher eingeschränkt werdet als mit teuren Kameras. Da der Preis oftmals ein limitierender Faktor ist der euch die Entscheidung von vornherein abnimmt, empfehlen wir definitiv auch günstige Einsteigerkameras, da ihr in jeder Preisklasse ein sehr gutes Modell findet.

Checkliste

  1. Die Spiegelreflexkamera sollte zu dem gewünschten Einsatzgebiet passen – und vor allem zu euch.
  2. Gebt für die erste Spiegelreflexkamera nicht zu viel Geld aus, investiert lieber in ein gutes Objektiv.
  3. Achtet auf die Schnittstellen zwischen Kamera und Smartphone, denn den Weg über den PC zu gehen ist eher frustrierend.